BrightOwl Loader Loading

Wissenschaftliche Angestellte (Doktoranden_innen) - Germany  

Company managed [?] Still accepting applications

Posted on : 22 December 2017

Project Description

Am Institut für Sexualforschung und Forensische Psychiatrie sind – voraussichtlich ab Januar 2018 und vorbehaltlich der endgültigen Mittelfreigabe – insgesamt drei Stellen für Doktorand_innen zu besetzten. Die Positionen sind mit jeweils 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit auf vorerst 3 Jahre befristet. Im Mittelpunkt der Tätigkeiten steht die Mitarbeit in jeweils einem von mehreren Projekten, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen seiner Förderlinie „Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten“ an unserem Institut fördert. Zu diesen Projekten gehören:

  • das Verbundvorhaben „SOS – Stärken oder schützen. Über Inhalte, Methoden und kollektive Orientierungen sexualpädagogischer und gewaltpräventiver Praxis“;
  • das Verbundvorhaben „SaferSexting – Sexuelle Grenzverletzungen mittels digitaler Medien an Schulen“;
  • das Verbundvorhaben „Auf-Wirkung – Aufarbeitung für wirksame Schutzkonzepte in Gegenwart und Zukunft“.

  • Vorbereitung und Durchführung wissenschaftlicher Gruppendiskussionen im jeweiligen Projekt-Kontext
  • Qualitativ-rekonstruktive Auswertung von Transkripten wissenschaftlicher Gruppendiskussionen
  • Publikation der Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
  • Mitarbeit an Informationsmaterialien für die Praxis
  • Organisation und Durchführung von Beiratstreffen und Tagungen
  • enge Zusammenarbeit mit den übrigen Teilprojekten des jeweiligen Verbundvorhabens und der Gesamtförderlinie

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozialwissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen oder psychologisch-medizinischen Fach mit überdurchschnittlichem Studienabschluss, sowie Interesse an den genannten Aufgabengebieten
  • wünschenswert sind wissenschaftliche oder sonstige berufliche Vorerfahrungen mit dem Themenbereich sexualisierte Gewalt
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen und sehr gute Kenntnisse im Bereich qualitativer Forschungsmethoden (idealerweise: Kenntnisse der Dokumentarischen Methode nach Bohnsack)
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit der computergestützten Auswertung qualitativer Daten sowie Kenntnisse in quantitativer Datenauswertung / Statistik
  • sehr gute Fähigkeiten im wissenschaftlichen Publizieren (auch englischsprachig)
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten (mündlich und schriftlich), wünschenswert sind Erfahrungen in Moderation und Präsentation
  • sehr gute organisatorische und konzeptionelle Fähigkeiten sowie selbständiges Arbeiten